Kanu Wander Club Krefeld e.V. 1950
Schnupperkurs 2003

Ein Schnupperkurs steht zwar noch aus aber trotzdem kann schon eine Zwischenbilanz gezogen werden.

Für den ersten Schnupperkurs am Dienstag den 13.05.03 hatten sich einige Teilnehmer angemeldet. Für einen Wochentag kamen immerhin 8 Interessenten zum Bootshaus. Eine entsprechende Anzahl von Vereinsbooten war schon bereitgestellt. Am Samstag war die Teilnahme noch größer und Sonntags kamen einige Neue und ein Teil der Teilnehmer denen es am  Dienstag und am Vortag so gut gefallen hatte.

Bald geht es los!

Es sollte schon alles passen...

Birgit versucht gerade den perfekten Sitz

Als erstes wurde sich umgezogen und dann wurden entsprechende Paddel ausgegeben. Teil 2 war dann das einstellen der Fußstützen und Rückengurte. Schwimmwesten wurden angelegt und das schließen und öffnen der Spritzdecken wurde auf dem Trockenen geübt. Es gab eine kurze theoretische Einweisung und einige Verhaltensregeln wurden ausgegeben.

Wat is'n Dampfmaschine?

Nun ging es hinunter zum Wasser und jeder nahm am Ufer in seinem Boot platz. Da vor unserem Bootshaus ein flach abfallender Kiesstrand ist, konnte fürs erste auf schwierige Ein- und Aussteigemanöver mit Paddelstütze usw. verzichtet werden. Für die Neuanfänger hieß es jetzt erst mal das Boot gerade vorwärts zu bringen. Nicht immer so ganz einfach, da es eine leichte Gegenströmung vor unserem Bootshaus gibt. Wer aus der Richtung kommt dem drückt es schnell die Bootsspitze herum und die erste Kreisfahrt wird vollendet. Wer aber glaubt mit besonders viel Kraft diese Kreisbewegung zu unterbrechen der geht auch schon mal baden.

Sieht aus, als wenn es ernst wird

Etwa 100 Meter oberhalb von unserem Boothaus ist eine kleine Bucht in der man ohne Strömung alle Fahrmanöver ausführen und zeigen kann. Hier wurde dann ein großes Floß gebildet und ein Paddler steigt aus seinem Boot geht einmal um das Floß herum und nimmt wieder in seinem Boot platz. Bei diesen Spielchen sind Freude und Badevergnügen vorprogrammiert.

OK, es wird ernst

Petra in Action

Bootetauschen - nicht nur an Land

Dafür sollten aber alle nebeneinander liegen

 

Aber es wird auch ernsthaft trainiert so z.B. an der Kribbe das fahren und Verhalten bei Kehrwasser. Wer zur falschen Seite ankantet dem kann ebenfalls ein Bad drohen.

Vorstadtkrokodile?

Das 1. Hindernis

Einige Unentwegte aber mit Vorkenntnissen haben sich unter fachkundiger Anleitung sogar an die Eskimorolle getraut. Aber nach einigen Fehlversuchen war dann Aussteigen die letzte Lösung. So nach und nach wurde den durchnässten Paddlern kalt und eine heiße Dusche war angebracht.

Hat jemand mein Boot gesehen?

Boots- Organisation nach Wild- West Manier?

Nach der heißen Dusche meldete sich dann auch der kleine Hunger. Es gab heißen Kaffee und reichlich Kuchen. Am Samstag gegen Abend wurde ein großes Lagerfeuer angezündet und der Grill angeheizt. In gemütlicher Runde wurden die Schnupperkurse beendet.

Fütterung der Raubtiere

Wobei die wenigsten vor der Fütterung Boot fahren

Romatisches Lager

Der grelle, gelbe Punkt war auch an dem blöden, blauen Himmel

Da der Wettergott - zumindest ansatzweise - ein Einsehen hatte und wir als Nachfahren der Wikinger auch keine Power-Coucher sind, haben wir gegen Abend das Lagerfeuer angeworfen und das eine oder andere Kapitel aus dem Buch REVEJ genossen. Kann auch SNITLEV gewesen sein, man weiß es nicht mehr so genau...

Jetzt kann der Sommer uns mal .... kommen

Zusteigen, Einsteigen, eine tolle Fahrt

Auch wenn dem Einen oder Anderen die Kapitel nur durch den Kopf brummten, war das kein Grund zum Spalten. Trotz einiger Anlaufprobleme: Geht doch!

Scheint so, als wenn Schüler und Lehrer die Rollen vertauscht haben...

 Back to the root