Startseite Berichte Berichte 2004 Osterfahrt 2004

 
KANU WANDER CLUB Krefeld e.V. 1950

Osterfahrt vom 07.04. bis 14.04.2004

Nachdem wir im letzten Jahr an der Oker im Harz waren ging es Ostern wieder einmal nach Bollendorf. Mit von der Partie waren Sven, Petra, Lucas, Jocky, Marlene, Stefan, Birgit, Nadine, Lothar, Ute, Wolfgang und Christoph. Das Wetter für Ostern versprach laut Wetterbericht gut zu werden. Es war zeitweise Sonnenschein angesagt, was sich als richtig herausstellte. Die Temperaturen waren jedoch viel zu niedrig und in den Zelten war Morgens das Thermometer auf -3 Grad gesunken. Alles war steif gefroren und Pini der Hund von Sven und Petra konnte das Wasser aus der Trinkschüssel klein beißen.

Die meisten waren schon am Mittwoch vor Ostern angereist um so einen Kurzurlaub zu haben. Am Donnerstag haben wir dann einen Rundgang durch Echternach gemacht und unseren ersten Kaffee im Freien getrunken. Ein Bummel durch die luxemburgische Stadt Echternach ist auch wegen der schönen Geschäfte immer einen Besuch wert.


Marktplatz in Echternach bei strahlendem Sonnenschein.

Echternach ist durch kirchliche Bauten und das Kloster stark geprägt.
Der erste Kaffee im Freien

Am Karfreitag wurde beschlossen die Our ab Vianden und dann weiter auf der Sauer bis zum Campingplatz zu paddeln. Diese Tour fand bei gutem Wetter statt, so dass die doch recht lange Stecke von 25 km angenehm zu paddeln war. Bei gutem Wetter macht paddeln halt Spaß. Am Abend haben wir dann unter dem Sonnendach von Svens Wohnwagen gesessen und das ein oder Andere Bierchen getrunken.
Samstag war dann wegen der Kälte keine Paddeltour sondern eine große Wanderung angesagt. Von Bollendorf aus ging es vorbei an der alten römischen Villa hoch zum Weiher und von dort auf einem Weg durch die Felsen weiter zum Teufelsloch. Nun führte der Weg langsam bergab vorbei am Diana Stein zum Schloss Weilerbach. Hier sind wir dann zu einer Pause eingekehrt. Den Rückweg nach Bollendorf führte uns direkt an der Sauer entlang und nach ca. 12 Km war unsere Wanderung beendet. Am Abend haben wir dann gemeinsam gegrillt und Pini hat ein fertig gegrilltes Putenschnitzel vom Tisch geklaut und aufgefressen.

Wandern durch die Felsen oberhalb von Bollendorf

kleine Rast am Dianastein

Durchs Teufelsloch und weiter nach Schloss Weilerbach


Sonntag ging es dann zur Prüm etwa 10Km oberhalb der Irreler Wasserfälle wurde bei einer Mühle eingesetzt. Hier konnten die Paddler dann gut im Kehrwasser üben. Nur Sven ist noch die Wasserfälle gefahren aber im Kanonenrohr hat es ihn dann erwischt und den Rest konnte er dann schwimmen.
Auf der Prüm oberhalb der Irreler Wasserfälle

Sven an der Einfahrt zu den Irelerwasserfälle

Am Montag wurde am Campingplatz gestartet und dann bis Edingen auf der Sauer gepaddelt. Pause wurde in Echternach gemacht wo sich Lukas auf den Weg in die Innenstadt machte um eine Portion Döner zu erstehen. Mmm, der war lecker. Für den Abend hatten wir dann einen Tisch in der “Altbollendorfer Stoof“ bestellt und gut zu Abend gegessen.

Schloss Beaufort war das Ziel unserer Wanderung

Der vorletzte Tag unseres Osterausfluges haben wir wieder mit Wandern ausgefüllt. Nur Lucas, Wolfgang, Christoph, Ute und ich (Lothar) waren noch dabei. Die anderen waren bereits abgereist. So sind wir dann vom Grundhof (genau gegenüber dem Zeltplatz auf der luxemburgischen Sauerseite) hoch gestiegen auf das Platow und dann weiter zum Ort Beaufort und weiter zum Schloss. Von Hieraus ging es dann durchs Hallerbach Tal in weitem Bogen zum Grundhof zurück. Am Abend haben wir am Sauerufer ein Lagerfeuer entfacht und anschließend darauf gegrillt.

Am Mittwoch haben wir abgebaut und sind dann alle bei schönstem Wetter zurück nach Krefeld gereist.

 


Lucas mit einem kleinen Teil seiner Leergutsammlung
Wenn Du diese Datei im PDF Format herunterladen möchtes dann rechte Maustaste hier...
 
© KANU-WANDER-CLUB Krefeld   |  Impressum  |  Haftungsausschluss/Datenschutz